Aktuelles 2015

„Die Risiken der Notkredite“

13.11.2015 In einem früheren Beitrag hat Martin Hellwig argumentiert, dass die ELA-Kredite keine versteckte Staatsfinanzierung für Griechenland seien. Clemens Fuest und Hans-Werner Sinn widersprechen Hellwig. Lesen Sie weiter

„Merkel hätte sich bedeckter halten müssen“

10.11.2015 Sympathisch, ja, aber nicht besonders weitblickend - so urteilt Ifo-Chef Hans-Werner Sinn über Angela Merkels Flüchtlingspolitik. „Die Willkommenskultur der Kanzlerin hat die Migration beschleunigt.“ Zum Interview

Internationale Migration und Europa

06.11.2015 PK Sinn, Felbermayr und Poutvaara in Berlin zu Migration. Zum Bericht

Ifo BrIEF 2015: Is Europe back on a Growth Track with its Energy Union and in Promoting Innovation?

05.11.2015 PK Sinn und Falck in Brüssel zur Energiewende und zu Innovationen am 5.11. um 13:30 Uhr. Details

„Wir leben von der Substanz“

03.11.2015 Marcel Fratzscher und Hans-Werner Sinn fordern Investitionen in die Infrastruktur. Lesen Sie weiter

„Do not perpetuate the Dutch Disease in Europe: Lessons from German reunification for a European Fiscal Union“

01.11.2015 With a European transfer union on the cards, we can learn a lot from Germany’s reunification – a transfer union of sorts. Lesen Sie weiter

„Ökonomen sind Weltverbesserer“

15.10.2015 Hans-Werner Sinn spricht über die Griechenland-Krise, die VW-Affäre und über seine Pläne für den Ruhestand. Zum Interview

„Die Schuldner entziehen sich den Forderungen der Sparer“

28.10.2015 Hans-Werner Sinn zum Weltspartag. Lesen Sie weiter

„Die Situation in Griechenland und die Zukunft Europas“

28.10.2015 Münchner Seminar, 28.10.2015, mit Prof. Yanis Varoufakis, ehemaliger griechischer Finanzminister, Marc Beise, Süddeutsche Zeitung, und Hans-Werner Sinn. Details

„Der Schaden ist gewaltig“

26.10.2015 Ifo-Chef Hans-Werner Sinn über den VW-Skandal, die schwache Regulierung der Finanzbranche und Griechenland. Zum Interview

„Mindestlohn aufheben“

20.10.2015 Eine Antwort auf Bert Rürup, der eine Mindestlohnausnahme für Flüchtlinge ablehnt. Lesen Sie weiter

„Ende eines Traums? - Die China-Krise“

21.08.2015 Statement im Handelsblatt. Zum Interview

„Man kann auch mit Geld reinkommen“

29.08.2015 Einwanderung nach Punkten regeln, mit besseren Chancen für Qualifizierte - so stellt sich Ifo-Institutschef Hans-Werner Sinn die Europäische Einwanderungspolitik vor. Und er spricht sich gegen einen gesamteuropäischen Finanzminister aus. Zum Interview

„Ohne Abstriche beim Mindestlohn finden viele Zuwanderer keine Arbeit“

11.09.2015 Viele Migranten sind schlecht qualifiziert und haben Sprachprobleme. Damit sie trotzdem eine Arbeit finden, bedarf es einer stärkeren Lohnspreizung in Deutschland. Lesen Sie weiter

„Ich fand das Autochen so süß“

12.09.2015 Die vorauseilende Lohnangleichung war der Fehler: Doppel-Interview mit Gerlinde Sinn zu 25 Jahren „Kaltstart“. Zum Interview

Seiten